Zurück zur Startseite _______________________________________________________________________
Spiele                 Illustrationen                Storys                 Comics                Biographie & Kontakt




Victor Boden  *1958
Illustrator & Graphiker & Autor




Biographie

       Schulbildung: unerheblich
       Erster Beruf: Ausbildung zum Modellbauer und 12-jährige Berufspraxis
       Zwischenzeitliche Berufe: Kellner, Postfahrer, Tagelöhner, Geschäftsführer
       Ausbildung zum Grafiker: autodidaktisch
       Wohnorte: Früher München, derzeit Freiburg


Motto

       Die wahren Abenteuer sind im Kopf und sind sie nicht im Kopf, dann sind sie nirgendwo.
(André Heller)


Spielegestaltungen

   Illustrationen, Grafiken und Layouts
       Nominiert für Graf Ludo 2010: Tobago (Zoch)
       Spiel des Jahres 2005: Niagara (Zoch)
       Spiel des Jahres 2002: Villa Paletti (Zoch)
       Nominiert für Spiel des Jahres 2008: Suleika (Zoch)
       Nominiert für Spiel des Jahres 2004 und deutscher Spielepreis 2004: Dicke Luft in der Gruft (Zoch)
       Deutscher Spielepreis 2007: Burg Appenzell (Zoch)
       Weitere Spiele: Manila, Jagdrevier, Enigma, Mangrovia u.a.


Autor

   Kurzgeschichten
       2. Platz Freiburger Krimipreis 2016: Ein reiner Klang (Wellhöfer)
       mehrere Science Fiction-Kurzgeschichten in EXODUS seit 2014
       weitere Kurzgeschichten in diversen Anthologien seit 2014


Publizierte Comics

   Alben
       Daniel Liebmann - Das autonome Gehirn (alpha verlag) 1992
       Murgelurch (CCH) 1993

   weitere Kurzgeschichten zw. 1986 und 1990 in...
       Schwermetall
       Rammbock
       Comic Reddition
       Lippe, eloi, Algier, Apocalypse

   Cartoons
       Zypresse Magazin 1990



Kontakt

  



Zurück zur Startseite ________________________________________________________________________________

Kleingedrucktes:
Wer das hier noch lesen kann, hat gute Augen oder ist intelligent genug, die Zoomfunktion zu benutzen, weiß dennoch offenbar nichts besseres mit seiner Lebenszeit anzufangen, als sich die von unsinnigen Gesetzen aufgenötigten Hinweise einzuverleiben, die als Selbstverständlichkeiten gelten sollten. In diesem Sinne steht hier sinngemäß alles, was auch am Ende jeder anderen Webseite steht: Wer auf einem Link ausrutscht und sich ein Bein bricht, ist selbst schuld. Man könnte genausogut darauf hinweisen, dass Katzen in Mikrowellen nichts verloren haben.